DAS PHONETIK-BLOG [foˈneːtɪkˌblɔk]
Fehler entdeckt? Anregungen? Mail an phonetik-blog@gmx.de!

Freitag, 12. September 2008
Wörter-[buːx] VII [Fester Link zum Beitrag]
Dieses Mal mit speziellen Grüßen an eine schreibfreudige Irlandreisende:
  • Balmoral: [bælˈmɒɹəl]
  • Warren Beatty: [ˈwɑːɹən ˈbeɪɾi]
  • Fidel Alejandro Castro Ruz: [fiˈðel aleˈxandɾo ˈkastɾo rus]
  • Drumnadrochit: [ˌdɹʌmnəˈdɹɒxɪt]
  • Henning Mankell: [ˈhɛnɪŋ ˈmaŋkəl]
  • Ottawa: [ˈɑːɾəwə]
  • Sevastopol’ (Севастополь): [seʋɐˈstɔpolʲ] (ukrain.)
    bzw. [sʲɪvʌˈstopəlʲ] (russ.)
  • Brigitte Zypries: [bʁiˈɡɪtə ˈtsyːpʁɪs]
Anmerkung zu Warren Beatty: Andere Träger desselben Namens sprechen ihn [ˈbiːti] aus oder in Nordamerika – wie gezeigt mit Flapping des /t/ – [ˈbiːɾi].

Anmerkung zu Fidel Castro: Die Vokale im Spanischen, auch dem Kubas, sind präziser mit [e̞] und [o̞] anzugeben; sie haben also eine leicht offenere Qualität. In Kuba besteht die Tendenz, sowohl /s/ am Silbenende und vor Konsonanten wie auch das Phonem /x/ als [h] aussprechen. Ich habe sie nicht in die Transkription aufgenommen, da nicht alle Kubaner so sprechen. Die entsprechenden Anpassungen kann man sich leicht denken.

Anmerkung zu Ottawa: Die transkribierte Lautung geht von einer Varietät des Kanadischen aus, in der ›father‹ und ›bother‹ mit demselben Laut gesprochen werden und in der, wie in anderen nordamerikanischen Formen des Englischen, intervokalisches /t/ als Flap [ɾ] realisiert wird. Ein Brite würde wohl [ˈɒtəwə] sagen.

Letzte Aktualisierung:
21. Januar, 15:07
online for 5119 days
Menu
Suche
 

startseite |  kategorien |  login